Der Kavalier mit der Maske (I 1939 – DF 1941)

Der Kavalier mit der Maske
Italienisches Filmplakat

Der Kavalier mit der Maske
Originaltitel: Un Avventura di Salvator Rosa
Produktion: Stella, Italien, 1939
Regie: Alessandro Blasetti
Deutsche Fassung: Lüdtke & Dr. Rohnstein, Berlin
Dialogregie: Reinhard W. Noack
Dialogbuch: ?
Tonsystem: RCA-Photophone – Tobis-Klangfilm (D)
Deutscher Verleih:  DiFu- Deutsch-Italienische Film-Union
Deutsche Erstaufführung:  28.11.1941

Rolle- DarstellerDeutsche Stimme:

Salvator Rosa                     – Gino Cervi                       Werner Pledath
Lucrezia                               – Luisa Ferida                     Barbara Clemen
Herzogin Isabella             – Rina Morelli                    Roma Bahn
Graf Lamberto                   – Osvaldo Valenti               Carl Heinz Schroth
Giovanni                              – Ugo Cesari                        C.W. Burg
Bauer                                    – Umberto Sacripante     Hanns Eggerth
Bauer                                    – Paolo Stoppa                  Albert Arid
Oberhofmeister                – Mario Pucci                     Wolf Trutz

Inhalt:

Nach der Niederlage eines Volksaufstands im Neapel des Jahres 1647 und dem Tod ihres Führers Masaniello leidet das Volk unter der Vergeltung des Vizekönigs. Ein geheimnisvoller Unbekannter mit einer schwarzen Maske, Formica genannt, gelingt es, Anhänger Masaniellos zu befreien. Nach dieser tollkühnen Aktion setzt sich Formica ab. Hinter der Maske verbirgt sich der gefeierte Maler Salvator Rosa. Auf dem Wege nach Rom macht er Rast in der Residenz der Herzogin Isabella, die vom Vizekönig mit seinem Neffen, dem Grafen Lamberto, vermählt werden soll. Die Herzogin hat auf ihrem Anwesen prunkvolle Brunnen; das Wasser dafür wird den Bauern genommen, deren Acker verdorren. Den Bauern steht Formica bei- aber der ist jetzt nicht Rosa, sondern die junge Lucrezia, die von den Taten des Helden gehört hat und jetzt in der Maske Formicas den Bauern beisteht. Doch dann wird Lucrezia gefangen, aber Salvator Rosa kann sie befreien. Dann versucht Rosa die Hochzeit zwischen Graf Lamberto und der Herzogin zu verhindern. Doch er gerät in eine Falle Lambertos und wird gefangen. Doch nun kann Lucrezia ihn befreien. Als Formica/Rosa vor der Herzogin steht, kommt deren guter Kern wieder zum Durchbruch und Rosa wird Günstling der Herzogin. Es kommt zu einem letzten Duell zwischen Formica und Graf Lamberto, das der Graf mit seinem Tod bezahlt. Zuletzt lüftet Formica vor Lucrezia das Geheimnis des schwarzen Maske- eine glücklichen Zukunft der beiden steht nichts mehr entgegen.

Anmerkungen:

Gino Cervi (1901-1974) wurde mit diesem und dem kurz davor gedrehten „Stürme über Morreale“ (1939) in Italien zum Star. Die Rolle seines Lebens fand Cervi dann ab 1952 in fünf „Don Camillo und Peppone“ Filmen, wo er den kommunistischen Bürgermeister Peppone spielte. Ein sechster Film wurde 1971 begonnen, allerdings starb der Co-Star Fernandel während der Dreharbeiten.
Carl Heinz Schroth (1902-1987) war der Sohn des Schauspielers Heinrich Schroth. Seine Stiefmutter war die Schauspielerin Käthe Haack, seine Halbschwester Hannelore Schroth. Seine Theaterlaufbahn begann in Frankfurt/ Oder und führte ihn an diverse Theater. Eine größere Filmrolle hatte er 1931 in Eric Charells „Der Kongreß tanzt“. Später hatte er immer wieder kleinere Rollen beim Kinofilm. Einem größeren Publikum wurde Schroth aber erst in späteren Jahren in TV-Serien wie „Alle Hunde lieben Theobald“ oder „Jakob und Adele“ bekannt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s