Maienzeit (USA 1937 – DF 1937)

maienzeit-at
Filmplakat aus Österreich

Maienzeit
Originaltitel: Maytime
Produktion: MGM 1937
Regie: Robert Z. Leonard
Deutsche Fassung: MGM Synchronabteilung, Berlin
Tonsystem: Western Electric (USA) – Tobis-Klangfilm (D)
Deutscher Verleih:  MGM Filmverleih, Berlin
Deutsche Erstaufführung:  15.10.1937 – Berliner EA: 05.01.1938 (Capitol, OmU)

Rolle- DarstellerDeutsche Stimme:

Marica Morney/ Miss Morrison – Jeanette MacDonald      Hanna Waag
Paul Allison                                    – Nelson Eddy                    Alf von Sivers
Nicolai Nazaroff                            – John Barrymore             Fritz Odemar
Kip Stuart                                       – Tom Brown                       – ?
Barbara Roberts                            – Lynn Carver                     Ruth Hellberg

weiterer Synchronsprecher: Siegfried Schürenberg

Inhalt:

Im Mai. Die alte Jungfer Miss Morrison tröstet einen jungen Mann der Liebeskummer hat. Es stellt sich heraus, dass es sich bei der alten Dame um die früher gefeierte Operndiva Marica Morney handelt. Einst studierte sie in Paris Musik bei dem berühmten Gesangslehrer Nazaroff. Der ältere Mann verliebt sich in die junge Sängerin und hält um ihre Hand an. Aus Verantwortungsgefühl gibt sie nach, obwohl sie Nazaroff nicht liebt. Da trifft sie den jungen Sänger Paul Allison- beide verlieben sich ineinander. Dennoch heiratet sie Nazaroff. Die Ehe verläuft unglücklich. Nach Jahren trifft sie Paul wieder- die beiden haben immer noch Gefühle füreinander. Doch Marica widersteht der Versuchung, doch Nazaroff missversteht die Situation und erschießt den vermeintlichen Widersacher. Und so wird aus der Sängerin Marica Morney die verhärmte Miss Morrison.

Anmerkungen:

Nachdem das Paar MacDonald/Eddy mit „Tolle Marietta“ einen großen Erfolg verbuchen konnten, bekamen sie die Hauptrollen für „Maienzeit/ Maytime“. Regisseur Edmond Goulding begann 1936 mit den Dreharbeiten, die jedoch im September nach dem plötzlichen Tod des MGM-Produktionschefs Irving Thalberg eingestellt wurden. Danach wurde das Projekt gründlich überarbeitet. Die Regie übernahm jetzt Robert Z. Leonard, das Drehbuch wurde völlig überarbeitet. Der Film wurde 1937 der erfolgreichste Film für MGM.
Der deutsche Sprecher von Nelson Eddy ist hier Alf von Sivers (1907-1946; auch: Alf von Sievers).  Er spielte in einigen Kinoproduktionen zwischen 1935 und 1938 mit. Er starb am 1. April 1946 bei einem Autounfall.


Filmausschnitt (Original)

 

Advertisements

Tarantella (USA 1937-DF 1938)

Tarantella 2

Tarantella
Originaltitel: The Firefly
Produktion: MGM, USA, 1937
Regie: Robert Z. Leonard
Deutsche Fassung: MGM Synchronabteilung, Berlin
Dialogregie: Kurt Werther
Dialogbuch: Hermann Gressieker
Tonschnitt: Dr. Arthur Kamps
Tonmeister: Oscar Haarbrandt
Tonsystem: Western Electric (USA) – Tobis/Klangfilm (D)
Deutscher Verleih: MGM, Berlin
Deutsche Erstaufführung: 21.07.1938, Berlin (Capitol am Zoo)

Rolle- DarstellerDeutsche Stimme:

Nina Maria                       – Jeanette MacDonald       Hanna Waag
Don Diego                        – Allan Jones                        Erich Fiedler
Major de Rouchemont – Warren William               Fritz Odemar
Marquis de Melito         – Douglass Dumbrille        Siegfried Schürenberg
General Savary               – Henry Daniell                    Otto Braml
König Ferdinand            – Tom Rutherford               Wilhelm Borchert
Gastwirt                            – Billy Gilbert                       Hans Stiebner
Geheimdienstchef         – George Zucco                    C.W. Burg
Lola                                     – Belle Mitchell                   Gertrud Spalke
Duval                                  – Corbet Morris                   Wilfried Seyferth
Wellington                       – Matthew Boulton             Ernst Legal
Taubenhändler               – Maurice Black                     Erich Ponto
weiterer Synchronsprecher: Walter Bluhm

Inhalt:

1808. Nina Maria, genannt „Firefly“, ist Spionin im Dienste der Engländer. Ihr Geliebter, Don Diego, arbeitet hingegen für die Franzosen. Nach der siegreichen Schlacht über die Franzosen 1813 finden die beiden dann endgültig zueinander.

Anmerkungen:

Nach „San Franzisko“ war Jeanette MacDonald wieder in einer Filmoperette zu sehen- allerdings ohne ihren Partner Nelson Eddy. Stattdessen wurde der eher unbekannte Allan Jones engagiert. Die MacDonald bestand darauf, dass Jones als Co-Star behandelt wurde und in mehr Szenen zu sehen war als ursprünglich konzipiert. Von der Operette „The Firefly“ wurden nur die Lieder übernommen; die Handlung wurde komplett neu geschrieben. „Tarantella“ erwies sich für MGM nur als leidlich erfolgreich. In „Im Goldenen Westen“ (1938) waren Jeanette MacDonald und Nelson Eddy wieder gemeinsam zu sehen.

Die deutsche Fassung von „Tarantella“ ist um Szenen gekürzt, in denen deutsche Spione zu sehen waren. Die Stimme von Jeanette MacDonald, Hanna Waag, floh 1938 vor den Nazis nach Luxemburg, da ihr Mann Jude war (und sich dort schon aufhielt). Für Erich Fiedler war es die erste Synchronhauptrolle.

Filmausschnitt/ Originalfassung (die Lieder wurden in der deutschen Fassung nicht synchronisiert).