Karthagos Fall (I 1937- DF 1938)

Karthagos Fall
Originaltitel: Scipione L’africano
Produktion: S.E.N.I.C., Rom (1937)
Regie: Carmine Gallone
Deutsche Fassung: Lüdtke & Rohnstein, Berlin
Dialogregie: Dr. Konrad P. Rohnstein
Dialogbuch: Dr. Konrad P. Rohnstein
Synchronfassung hergestellt im Dezember 1938
Tonsystem:
 RCA-Photophone (I) – Tobis-Klangfilm (D)
Deutscher Verleih: DEGETO, Berlin
Deutsche Erstaufführung:  Juni 1938 (OF)

Rolle- DarstellerDeutsche Stimme:

Publius Cornelius Scipio  – Annibale Ninchi       – Werner Pledath
Hannibal                                – Camillo Pilotto        Walter Werner
Hauptmann Masinissa      – Fosco Giachetti        Siegfried Breuer
Königin Sophonisba           – Francesca BraggiottiIrmgard Willers
König Syphax                        – Marcello Giorda         – Rudolf Schündler
Velia                                         – Isa Miranda                Edyth Edwards
Lelius                                        – Carlo Ninchi              Werner Schott
Cato                                         – Memo Benassi              C.W. Burg
Furius                                      – Guglielmo Barnabó   Alfred Haase
Maharbal                               – Raimondo von RielSiegfried Schürenberg
Arunte                                    – Marcello Sparda          Harry Giese

in weiteren Synchronrollen: Albert Arid, Eduard Bornträger, Erich Dunskus, Wilhelm Karras, Gerda Melchior, Wolfgang Staudte, Wolf Trutz, Hans Joachim Schölermann

Inhalt:

218 v. Chr. Die Karthager unter ihrem Führer Hannibal bedrohen Rom. Als letzte Rettung Roms wird der Feldherr Scipio gesehen. Scipio gelingt es tatsächlich Hannibal und die Karthager zu besiegen.

Anmerkungen:

Der italienische Diktator Benito Mussolini ließ 1937 die Filmstudios Cinecittá im Südosten Roms errichten. Als erstes Prestigeobjekt wurde der Monumentalfilm „Karthagos Fall“ abgedreht. Der mit staatlicher Unterstützung geschaffene Streifen konnte aber die hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen. Kritisiert wurden vor allem die als eher langweilig empfundene Inszenierung und der Hauptdarsteller Annibale Ninchi, den der „Duce“ als „lahme Visage“ bezeichnete.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s